You are currently viewing Umstellung Azure Classic zu Azure Plan – was ist zu beachten?

Umstellung Azure Classic zu Azure Plan – was ist zu beachten?

Die Umstellung des uns bisher bekannten Azure Classic Modells auf das neue Azure Plan Modell ist im vollen Gange. Was ist dabei zu beachten, welche Termine und Terminologien muss man kennen und wie erfolgt die Migration? Hier einige wichtige Informationen zu diesen Themen:

Allgemeines zur Umstellung Azure Classic auf Azure Plan

  • Das bisherige Azure Classic wird künftig durch Azure Plan ersetzt werden.
  • Ab dem 01.06.2021 ist nur noch der Verkauf von Azure Plan möglich.
    Der Vertrieb von Azure Classic wurde gestoppt.
  • Ab dem 01.01.2022 werden für Azure Classic Abos keine Margen und keine Incentives mehr ausgezahlt.
  • Im laufenden Jahr 2022 sollen alle noch bestehenden Azure Classic Abos auf Azure Plan umgezogen werden.

Abrechnung

Auch bei der Abrechnung ändert sich einiges. Künftig wird es nur noch eine international gültige Preisliste in US-Dollar geben.

  • Die Abrechnung der Azure Plan Consumption ist immer vom 1. bis zum Letzten des laufenden Monats.
  • Microsoft versendet die Rechnungen am 8. des folgenden Monats.
  • Die Azure Plan Preise basieren ausschließlich auf einer einheitlichen USD Preisliste. Ein entsprechender Umrechnungskurs für alle anderen Währungen wird von Microsoft vorgegeben.
  • Microsoft verwendet dafür die Umrechnungskurse von Thomson Reuters und erstellt keine eigenen Umrechnungskurse.
  • PEC wird im Azure-Plan anteilig berechnet (Administratorzugriff für eine Woche bedeutet den Anbieterrabatt im Wert von 1 Woche).
  • Kunden, die Azure Plan nutzen möchten, müssen das MCA (Microsoft Customer Agreement) unterzeichnet haben.

Azure Plan Terminologie

Die Verwirrung ist groß! Im Zusammenhang mit dem Azure Plan hört man ständig Akronyme wie PAL, PEC, DPOR, AOBO RBAC und ähnliches. Was bedeuten diese Abkürzungen und wofür stehen sie? Hier eine kurze Erklärung, zu einigen der wichtigsten Begrifflichkeiten:

PEC – Partner Earned Credit

PEC ist der Nachlass auf den Microsoft Listenpreis, den die Partner erhalten. Das PEC wird immer nur dann gewährt, wenn der Partner Zugriff auf die Ressourcen des Kunden hat (z. B. über AOBO) und wenn seine MPN mit dem Tenant des Kunden verknüpft ist. Beide Voraussetzungen müssen für den Erhalt von PEC erfüllt sein.
Das PEC gibt es nur im CSP Programm!

AOBO – Admin On Behalf Of

Im CSP wird bei Anlage eines jeden Azure Plan Abonnements durch den Partner automatisch die Partner MPN mit dem Kunden Tenant verknüpft. Somit bekommt jeder Partner AOBO Zugriff für die Abos, die er für seinen Kunden erstellt hat. Durch das AOBO hat der Partner Einsicht und Zugriff auf die komplette Subscription des Kunden.

PAL – Partner Admin Link

Der Kunde kann jedoch den AOBO Status für den Partner aus seinem Abo entfernen.
In diesem Fall hat der Partner keine Admin Rechte mehr und somit keinen Anspruch auf PEC.

In solch einem Fall kann über PAL und RBAC eine PEC Berechtigung wiederhergestellt werden. Durch die nachträgliche PAL-Zuordnung wird die MPN-ID des Partners den bereits bereitgestellten Anmeldeinformationen hinzugefügt. Es werden keine Berechtigungen (Azure-Rolle) geändert und keine zusätzlichen Daten von Azure-Diensten an den Partner oder an Microsoft gesendet.

RBAC – Role Based Access Control

Durch das RBAC kann der Kunde dem Partner begrenzten Zugriff auf seine Abos gewähren. Bevor die Partner-ID verknüpft werden kann (PAL), muss der Kunde Ihnen über RBAC (Role Based Access Control) eine der folgenden Optionen Zugriff auf ihre Azure-Ressourcen erteilen:

Gastbenutzer: Ihr Kunde kann Sie als Gastbenutzer hinzufügen und Ihnen eine beliebige Azure-Rolle zuweisen. Weitere Informationen finden Sie unter „Hinzufügen von Gastbenutzern aus einem anderen Verzeichnis“.

Verzeichniskonto: Ihr Kunde kann ein Benutzerkonto für Sie in seinem eigenen Verzeichnis erstellen und dem Konto eine beliebige Azure-Rolle zuweisen.

Dienstprinzipal: Ihr Kunde kann eine App oder ein Skript von Ihrer Organisation in seinem Verzeichnis hinzufügen und dieser oder diesem eine beliebige Azure-Rolle zuweisen. Die Identität der App oder des Skripts wird als Dienstprinzipal bezeichnet.

Migration eines Azure Classic Abonnements zu Azure Plan

Das Aktualisieren eines laufenden Azure Classic Abonnements auf den Azure Plan erfolgt über das Partner Center. Die Update-Dauer wird von Microsoft für die meisten Kunden mit einer Dauer von lediglich 2 bis 10 Minuten angegeben. Eine ausführliche Beschreibung zur Umstellung finden Sie hier.

Selim Dincer

Mit Sitz in München, unterstütze ich das Channel-Team der CRAYON Deutschland bei folgenden Schwerpunktthemen im Vertrieb: Cloud Solution Provider-Partnerschaft (CSP) / Hosting (SPLA) / Cloud-iQ-Cloud Desk. Durch meine langjährige Vertriebserfahrung in unterschiedlichen Positionen freue ich mich, Sie sowohl vertrieblich als auch themenbezogen bei der Entwicklung Ihres Geschäfts zu unterstützen.